Wirtschaft : Mineralölpreise treiben die Teuerungsrate

-

(dpa). Die jährliche Teuerungsrate in Deutschland hat sich im März trotz der hohen Ölpreise auf 1,2 Prozent abgeschwächt. Im Februar lag sie noch bei 1,3 Prozent. Ohne Heizöl und Kraftstoffe wären die Verbraucherpreise binnen eines Jahres aber nur um 0,7 Prozent gestiegen. Das berichtete das Statistische Bundesamt in Wiesbaden. Von Februar auf März zogen die Preise um 0,1 Prozent an. Sollte sich die Situation an den Ölmärkten weiter beruhigen, dürfte dies auch den Preisauftrieb in Deutschland dämpfen. Die Kraftstoffe verteuerten sich binnen eines Jahres um 10,7 Prozent. Überdurchschnittlich verteuerten sich im Vergleich zum Vorjahr einige Dienstleistungen in der Finanzbranche (plus 5,8 Prozent) sowie die Gebühren für Abwasserentsorgung (plus 2,4 Prozent). Dagegen waren Nahrungsmittel im Jahresvergleich um 1,3 Prozent billiger. Im Vergleich zum Februar zogen die Preise für Nahrungsmittel allerdings um 0,4 Prozent an.

0 Kommentare

Neuester Kommentar