MINI E : Zweite Runde

BMW geht in Berlin mit 70 elektrischen Mini E in die zweite Phase seines Praxistests. Am Donnerstag gab der Hersteller zusammen mit Vattenfall den Startschuss. In der zweiten Runde, die vom Bundesumweltministerium gefördert wird, sollen verschiedene Nutzungsformen des Mini E untersucht werden, etwa bei Nutzern ohne private Lademöglichkeit, in Fahrzeugflotten und beim Carsharing. Eine Deutschlandpremiere feierte die batteriebetriebene Variante des BMW 1er Modells Active E. Mit ihm will BMW in Berlin das gesteuerte Laden weiterentwickeln, bei dem die schwankende Verfügbarkeit von erneuerbaren Energien berücksichtigt wird. Die TU Chemnitz legte Ergebnisse aus dem 2009 begonnenen ersten Pilotprojekt vor. Ein Resultat: Für 90 Prozent der Nutzer war die begrenzte Reichweite der E- Minis ausreichend für die Alltagsnutzung. mot

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben