Wirtschaft : Minister Schnappauf geht zum BDI Industrieverband findet neuen Geschäftsführer

München - Bayerns Umweltminister Werner Schnappauf (CSU) wird neuer Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI). Das erfuhr der Tagesspiegel am Dienstagabend aus Kreisen des Industrieverbandes. Die Personalie solle so- bald wie möglich bekannt gegeben werden. Der Spitzenposten ist seit längerem vakant. Im vergangenen Jahr schlug der Versuch von BDI-Präsident Jürgen Thumann fehl, den parlamentarischen Geschäftsführer der CDU, Norbert Röttgen, auf die Position zu hieven. Nach Protesten gegen die Doppelfunktion verzichtete Röttgen auf den Wechsel. Der langjährige BDI-Hauptgeschäftsführer Ludolf von Wartenberg war im vergangenen Jahr in den Ruhestand gegangen, seitdem sucht Präsident Thumann nach einem Nachfolger.

Der 54-jährige Schnappauf, der auch das Verbraucherschutzressort in München leitet, steht wegen der zahlreichen Gammelfleisch-Skandale im Freistaat in der Kritik. „Zu Gerüchten nehme ich keine Stellung“, sagte Schnappauf der Deutschen Presse-Agentur am Montag zu Berichten, er gehe zum BDI. „Ich habe keine Veranlassung, mich dazu zu äußern.“ Bisher wurde in CSU-Führungskreisen davon ausgegangen, dass der künftige bayerische Ministerpräsident Günther Beckstein Schnappauf in seinem Kabinett halten werde. Beckstein soll im Oktober zum Nachfolger von Edmund Stoiber gewählt werden und stellt voraussichtlich Mitte Oktober sein neues Kabinett vor. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar