Wirtschaft : Mit Apple 10 000 Euro Kursgewinn

Hellersdorfer Schüler gewinnen Börsenspiel

-

Berlin - Für ihre virtuellen Kursgewinne von knapp 10 000 Euro haben sechs Schüler aus Berlin-Hellersdorf 400 echte Euro als Preisgeld bekommen, dazu Trophäen und Urkunden. Beim Planspiel Börse belegte ihr Team, die „Sternburg Ganxtas“, den ersten Platz. Das Startkapital von 50 000 Euro vermehrten sie in elf Wochen durch geschicktes Anlegen auf einen Endstand von 59 768 Euro. Keine der 397 teilnehmenden Schulen schaffte mehr. Jedes Jahr veranstaltet die Berliner Sparkasse das Spiel in Kooperation mit dem Tagesspiegel.

„Wir haben auf Apple-Aktien gesetzt“, beschreibt der 16-jährige Sebastian Doil die Erfolgsstrategie seines Teams. „Uns war von vornherein klar, dass die wegen des iPods im Weihnachtsgeschäft zulegen.“ Weitere Werte im Depot der Heartfield-Realschüler: Microsoft und Schering. Selbst abends behielten Doil und seine Mitschüler die Kurse im Auge. Über das Internetchatprogramm ICQ diskutierten sie ihre Entscheidungen. Ganz freiwillig war ihr Engagement aber nicht: „Für uns ist das ein Pflichtspiel“, sagt Doil, alle Schüler aus dem Wirtschaftsunterricht hätten mitgemacht. Gelohnt hat es sich trotzdem. otr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben