Wirtschaft : Mit dem Handy shoppen

Immer mehr Kunden kaufen mobil ein

Berlin - Früher war es der Katalog, der bequemes Einkaufen von Zuhause aus rund um die Uhr möglich machte. Inzwischen nutzen immer mehr Kunden das Internet: Zwei Drittel des Versandhandels in Deutschland werden in diesem Jahr bereits über das Netz abgewickelt. Das ergab eine Verbraucherstudie des Bundesverbands des Deutschen Versandhandels (BHV) und des Bezahldienstes Paypal. Dabei steigt die Zahl der Kunden, die zum Einkaufen ihr Smartphone benutzt. Die Möglichkeit, unterwegs einzukaufen und zu bezahlen, werde bereits von 5,5 Prozent der befragten Nutzer wahrgenommen, heißt es in der Studie. Doch nicht nur der mobile Handel wächst, sondern auch der über „Social Media“. Immer mehr Online-Händler nehmen in sozialen Netzwerken Kontakt zu Kunden auf.

Der BHV erwartet, dass der elektronische Handel mit Waren in diesem Jahr um 17 Prozent auf 21,5 Milliarden Euro zulegen wird. Insgesamt sollen Online- und Versandhandel 32,4 Milliarden Euro umsetzen. Das wären rund sieben Prozent mehr als noch im Vorjahr. 2010 hatte der interaktive Handel gerade einmal einen Anteil von 7,8 Prozent am gesamten Einzelhandel in Deutschland, der 400 Milliarden Euro umsetzte. anv

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben