Wirtschaft : Mit Nachzüglern an die Spitze

Berlin - Beim Planspiel Börse stagnieren die Depotwerte. Erreichten viele Schüler in den ersten Wochen Steigerungen von bis zu sechs Prozent, gab es in der dritten Woche keine großen Zuwächse. Nur ein Berliner Team schaffte es, in den Herbstferien die Marke von 54 000 Euro zu knacken: die Gruppe „Lusekutuse“ vom Oberstufenzentrum Recht in Charlottenburg. „Unsere Aktien von MAN und Sixt sorgten für den Gewinn“ sagt Teammitglied Serkan Citkaya (18). Man habe systematisch unterbewertete Werte ins Depot genommen und seit Spielbeginn zehn Käufe und Verkäufe getätigt.

Mit dem Wochensieg von „Lusekutuse“ zeichnet sich ein Trend ab: Teams, die sich nicht auf ihr Glück verlassen, sondern den Markt aufmerksam beobachten, gehen in Führung. Das OSZ Recht bringt derzeit besonders viele erfolgreiche Händler hervor. Gleich vier Teams des Zentrums schafften es in der vergangenen Woche in die Top Ten. „Wirtschaftswissen gehört für uns zur Allgemeinbildung“ erklärt Lehrer Olaf Ritz, der „Lusekutuse“ zur Seite steht. awr

0 Kommentare

Neuester Kommentar