Wirtschaft : Mitarbeiter klauen für rund 18 Mrd.DM

KÖLN .Diebische Mitarbeiter haben im vergangenen Jahr ihren Arbeitgebern einen Schaden von 18 Mrd.DM verursacht.Das sei ein Rekord, berichtete das Magazin "Impulse" am Montag.Ein Jahr zuvor habe die Gerling Kreditversicherung noch einen Schaden von 15 Mrd.DM ermittelt.Nach einer Untersuchung der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG Deutsche Treuhand-Gesellschaft in Köln haben die Firmen allen Grund, ihren Beschäftigten zu mißtrauen.In jeder zweiten Firma haben eigene Mitarbeiter in den letzten fünf Jahren gestohlen, betrogen und unterschlagen, wie die KPMG-Befragung von 1000 Großfirmen ergab.45 Prozent der internen Straftaten gehen alleine auf das Konto von Mitarbeitern; bei 17 Prozent haben sie die Hände mit im Spiel.Die Wirtschaftskriminalität hat der Statistik zufolge von 435 000 Fällen im Jahr 1991 auf 780 000 im Jahre 1997 zugenommen.In Kaufhäusern und Supermärkten begeht eigenes Personal 60 Prozent der Delikte.Die KPMG nennt die Anonymität am Arbeitsplatz als eine Ursache für die Zunahme der Straftaten, vor allem in großen Unternehmen mit mehr als 10 000 Beschäftigten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben