Wirtschaft : Mitteldeutschen Fahrradwerken gelingt die Premiere

-

sah blass aus, als die Aktien seiner Mitteldeutschen Fahrradwerke AG (Mifa) am Montag erstmals an der Frankfurter Börse gehandelt wurden. Der Grund: Der Dax stürzte gleichzeitig binnen Minuten um 2,5 Prozent ab. Doch das MifaPapier hielt, was Vorstandschef Wicht den Anlegern versprochen hatte. Das solide Unternehmen aus Sachsen-Anhalt widerstand der schlechten Stimmung auf dem Parkett. Die dreifach überzeichnete Aktie startete mit einem Kurs von 9,30 Euro ( Ausgabepreis: 9,25 Euro ). Zum Handelsschluss lag die Aktie bei 9,59 Euro . Rudolf Ferscha, Vorstand der Deutschen Börse, begrüßte die erste Firma, die im Segment General Standard an die Börse geht. Händler sprachen von einem „beachtlichen Start“. Für diesen Mittwoch ist der deutlich größere Börsengang des Geldautomatenherstellers Wincor Nixdorf geplant. mot

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben