Wirtschaft : Mittelstandspreis für Firmen aus Berlin und Brandenburg

-

Berlin - Die Preisträger aus Berlin, Brandenburg, Sachsen und Thüringen für den Großen Preis des Mittelstands stehen fest. Am Samstagabend wurden sie in Dresden ausgezeichnet.

Aus Berlin konnten sich zwei Firmen durchsetzen: das Drei-Sterne-Hotel Kolumbus in Lichtenberg, das aus einem Arbeiterwohnheim in Plattenbauweise entstanden ist, und die Stefan Fittkau Metallbau+Kunstschmiede in Weißensee, die nach der Verstaatlichung in der DDR und der Reprivatisierung 1990 bei mehreren Großprojekten den Zuschlag erhielt. Auch zwei Brandenburger Unternehmen wurden ausgezeichnet: die Fränkischen Rohrwerke in Schwarzheide als weltweit erster Hersteller eines speziellen Kunststoffrohrs und die Firma Heckmann Stahl- und Metallbau in Eisenhüttenstadt.

Die private Oskar-Patzelt-Stiftung vergibt die Auszeichnungen in diesem Jahr zum zwölften Mal. Über 1000 Institutionen, Kammern, Kommunen und Verbände haben bundesweit 2790 Mittelständler nominiert. Aus Berlin waren 104 Unternehmen im Rennen – fast doppelt so viele wie 2005. Der Preis war als „Oskar für den Mittelstand“ bekannt geworden, musste aber nach Konflikten mit den Veranstaltern des Oscar-Filmpreises umbenannt werden. Die diesjährige Runde endet mit der großen Abschlussgala am 28. Oktober in Berlin. mod

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben