Wirtschaft : MLP bricht ein

NAME

Berlin (Tsp). Überraschend schlechte US-Konjunkturdaten und anhaltend starke Kursverluste bei den Allianz-Aktien haben die deutschen Aktienmärkte am Donnerstag wieder stark unter Druck gesetzt. Der Deutsche Aktienindex Dax hatte zunächst in der Gewinnzone notiert, verlor am Nachmittag nach einer schwachen Eröffnung der Wall Street aber deutlich an Boden. Zum Schluss notierte er mit 2,53 Prozent im Minus – bei 3606,45 Punkten. Auch der Nemax 50 gab bis zum Börsenschluss nach – um 1,35 Prozent auf 536,07 Zähler.

Starke Verluste musste wieder der Versicherungskonzern Allianz hinnehmen. Die Aktie verlor 4,34 Prozent auf 139 Euro, nachdem sie bereits wegen einer Gewinnwarnung am Vortag stark eingebüßt hatte. Die Allianz-Tochter Dresdner Bank wird den Konzern wegen der schlechten Lage an den internationalen Finanzmärkten voraussichtlich länger als bisher erwartet belasten. Stark eingebrochen ist am Donnerstag auch die Aktie des Finanzdienstleisters MLP. Die Spekulationen über unsaubere Buchführungsmethoden in dem Unternehmen halten an. Das Papier verlor 17,07 Prozent auf 15,59 Euro. Nach dem positiven Geschäftsausblick vom Vortag tendierten Lufthansa-Aktien dagegen fester und gewannen rund 2,30 Prozent auf 12,48 Euro.

Am Rentenmarkt stieg der Rex um 0,35 Prozent auf 114,15 Punkte. Der Bund-Future erhöhte sich um 0,2 Prozent auf 109,46 Zähler. Die Umlaufrendite wurde bei 4,55 (Mittwoch: 4,62) Prozent festgestellt. Der Kurs des Euro ist am Donnerstag leicht gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs bei 0,9760 (Mittwoch: 0,9783) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 1,0246 (1,0222) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar