Wirtschaft : MLP: Finanzdienstleister übertrifft Ertragsprognosen

Der seit Jahren rasant wachsende Heidelberger Finanzdienstleister MLP hat auch im Jahr 2000 seine Prognosen übertroffen. Vorläufigen Zahlen zufolge kletterten die Konzernerlöse im Vergleich zu 1999 um 40 Prozent von 542,7 Millionen auf 760 Millionen Euro . Die gegenwärtigen Turbulenzen an den Aktienmärkten würden das Unternehmen wegen seines breiten Produktangebots nicht beeinträchtigen, sagte Sprecherin Jutta Funck am Mittwoch. Die Finanzdienstleistungen AG - die wichtigste Tochter des auf Akademiker spezialisierten Unternehmens - eröffnete im vergangenen Jahr 69 neue Geschäftsstellen und betrieb zum Jahresende 220 Filialen, ein Zuwachs von 45 Prozent. Der Kundenstamm habe sich um mehr als 21 Prozent auf 370 500 Personen erhöht. Zu dem starken Ergebnisanstieg im vergangenen Jahr hätten vor allem die noch jungen MLP-Töchter beigetragen. Bei der Muttergesellschaft MLP AG sei das Vorsteuerergebnis erwartungsgemäß um 30 Prozent auf über 90 Millionen Euro gestiegen. Einziger Wermutstropfen sind die Klagen zweier Kleinaktionäre gegen die geplante Neuordnung der Aktienstruktur. MLP will die nicht stimmberechtigten Vorzugsaktien in stimmberechtigte Stammaktien umwandeln. Außerdem soll die Mutter MLP AG sämtliche Anteile ihrer Tochtergesellschaften von den Minderheitsaktionären übernehmen. Diese Maßnahmen sollen bei der Aufnahme in die Aktienoberklasse des Frankfurter DAX helfen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar