Wirtschaft : Mobilcom mit 1300 Prozent Zuwachs bei Fernverbindungs-Verträgen

bmp AG, Berlin. Die Risikokapital- und Beteiligungsgesellschaft hat sich mit 16,6 Prozent am Hamburger Softwarehaus Llynch meta Medien GmbH beteiligt. Llynch hat sich als Anbieter von Softwarelösungen für elektronisches Marketing in Deutschland etabliert und ist die 54. Beteiligung der bmp.

C & N Touristic, Oberursel. Für Buchungen mit einem Reisetermin vom 3. April an wird wegen der gestiegenen Rohölpreise ein Kerosinzuschlag erhoben. Flugreisen auf die Balearen und Spanien werden 25 Mark teurer. Auf der Mittelstrecke (Kanarische Inseln, Griechenland und Türkei) erhöht sich der Preis um 32 DM, auf der Fernstrecke (Karibik) um 66 Mark.

Gasag AG, Berlin. Die Gasag hat die Millionen-Lasten für massiven Personalabbau bis 2003 bewältigt und rechnet in diesem Jahr erstmals mit Gewinn. Man gehe von einem zweistelligen Millionenüberschuss aus und hoffe etwa im Jahr 2003 dividendenfähig zu sein, hieß es. Der Personalbestand im Konzern soll von unter 2000 Ende 1999 auf 1150 Personen Ende 2003 reduziert werden. Im März wird es etwa 80 betriebsbedingte Kündigungen geben. Insgesamt könnten es in 2000 bis zu 150 Entlassungen sein.

Mobilcom AG, Büdelsdorf. Die Zahl der Vertragskunden von Mobilcom für Fernverbindungen hat sich 1999 auf 575 000 erhöht. Dies entspricht einer Zuwachsrate von 1300 Prozent gegenüber dem Vorjahr mit 41 000 Preselection-Kunden. Daneben wurden 1,85 Millionen Mobilfunk-Kunden, gegenüber 881 561 im Vorjahr betreut. Die Zahl der Internet-Nutzer lag Ende 1999 bei 820 000. Im dritten Quartal waren es 553 000 Nutzer.

Bausparkasse Schwäbisch Hall AG, Schwäbisch Hall. Die Bausparkasse Schwäbisch Hall hat 1999 das höchste Neugeschäftsvolumen in der Unternehmensgeschichte erzielt. 1999 wurden knapp eine Million neue Bausparverträge mit einer Bausparsumme von 41,5 Milliarden Mark abgeschlossen. 1998 hatte das Neugeschäft noch knapp 39 Milliarden Mark betragen. Die kundenstärkste deutsche Bausparkasse hat damit ihren Marktanteil in etwa gehalten. Der Vertragsbestand erreichte 7,3 Millionen Verträge über 303 Milliarden Mark Bausparsumme. Den Kunden wurden insgesamt 19 Milliarden Mark ausgezahlt.

Sektkellerei Schloss Wachenheim AG (SSW) Trier. Wachenheim wird zum 1. April 90 Prozent an der Sektkellerei Nymphenburg AG, München, übernehmen.

VW AG, Wolfsburg. Die VW-Tochter Skoda wird von August an das Modell Octavia auf den indischen Markt bringen und ein Werk in Maharashtra bauen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben