Wirtschaft : Mobilcom plant keine neuen Einkäufe

Aktionärsstruktur bleibt gleich DÜSSELDORF (rtr).Der Telefondienst-Anbieter Mobilcom AG plant nach der Übernahme der Martin Dawes Telekommunikation (Cellway) vorerst keine weiteren Zukäufe."Wir haben eine Größe erreicht, um ohne weitere Übernahmen gut leben können", sagte Firmenchef Gerhard Schmid am Montag in Düsseldorf.Er bekräftige aber Überlegungen für einen Einstieg in das Internet-Geschäft.Hier gebe es gegenwärtig aber keine profitablen Firmen."Ich kenne keinen, der mit dem Internet Geld verdient", sagte Schmid.Das Beratungsunternehmen Price Waterhouse erwartet eine Fusionswelle im Telekommunikationsmarkt.Mobilcom hat mit Cellway zusammen 610 000 Kunden und rangiert auf dem Markt der netzunabhängigen Mobilfunkdienst-Anbieter nach eigenen Angaben mit einem Anteil von rund acht Prozent hinter Debitel (20 Prozent) auf Platz zwei in Deutschland.An dritter Stelle rangiere Talkline mit rund sieben Prozent.Eine wesentliche Verschiebung sieht Schmid für die nächste Zeit nicht.Vorrangiges Ziel sei jetzt eine Renditeverbesserung bei Cellway.Die Umsatzrendite bleibe mit rund zwei Prozent deutlich hinter der im Mobilfunk-Geschäft zurück.Im Mobilcom-Festnetz-Geschäft liege die Rendite "deutlich im zweistelligen Bereich".Mobilcom hatte im März Cellway für bis zu 240 Mill.DM übernommen.Das Unternehmen kommt damit auf einem Umsatz von rund einer Mrd.DM.An der Aktionärsstruktur soll sich nach den Vorstellungen von Schmid durch die Transaktion und die mögliche Finanzierung über eine Wandelanleihe aber nichts ändern.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben