Mobilfunk : iPhone von Apple - teurer Spaß für T-Mobile?

Der Verkauf von Apples iPhone in Deutschland wird für T-Mobile offenbar kostspielig. Der Mobilfunkanbieter der Telekom musste vertraglich zusichern, einen Teil des Umsatzes abzugeben.

iPhone
Das iPhone von Apple ist heiß begehrt. -Foto: ddp

HamburgUm das iPhone von Apple in Deutschland exklusiv verkaufen zu dürfen, muss T-Mobile nach einem Zeitungsbericht ein Zehntel der mit iPhone-Kunden erzielten Umsätze an den US-Konzern abtreten. Entsprechende Verträge hätten auch Orange für Frankreich und O2 für Großbritannien vor wenigen Tagen abgeschlossen, berichtete die "Financial Times Deutschland". Die Partnerschaften sollen dem Bericht zufolge Ende August auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin verkündet werden. Das iPhone wird im Weihnachtsgeschäft erstmals in Deutschland und anderen Ländern Europas verkauft. T-Mobile wollte sich laut "FTD" zu dem Thema nicht äußern.

Nach Einschätzung von Branchenexperten werden die mit Apple geschlossenen Verträge nun Begehrlichkeiten bei anderen Handyherstellern wecken. "Ist die Umsatzbeteiligung erst einmal eingeführt, werden sie die nie wieder los", sagte Philipp Geiger, Telekom-Experte der Unternehmensberatung Solon, der Zeitung. (mit AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben