Wirtschaft : Mobilfunker wollen das Festnetz erobern

-

Die Mobilfunkbetreiber EPlus und O2 haben sich Großes vorgenommen: den Angriff auf das Festnetz. Die beiden kleineren deutschen Anbieter wollen den Telefonanschluss über das Kabel überflüssig machen. Dabei geht E-Plus vor allem den Weg, Handytelefonate billiger zu machen. „Wir möchten das Handy zum Telefon Nummer eins machen", sagte E-Plus-Geschäftsführer Uwe Bergheim vor der Eröffnung der Cebit in Hannover. O2 geht einen Schritt weiter und kündigt auf der Cebit einen mobilen Anschluss für die eigenen vier Wände an, der auch das Surfen im Internet mit sechsfacher ISDN-Geschwindigkeit möglich machen soll. „Surf@home“ soll in diesem Herbst auf den Markt kommen. Möglich ist dieses Angebot nur über die UMTS-Technik.

UMTS (Universal Mobile Telecommunications System) ist bereits seit vier Jahren ein Thema auf der Computermesse Cebit in Hannover. 2004 endlich wird UMTS nach langer Entwicklungs- und Aufbauphase erstmals auch für die Kunden Realität. Doch ein lauter Startschuss wird auf der Cebit nicht erschallen. Die UMTS-Anbieter starten kleckerweise: Vodafone hat bereits im Februar losgelegt, allerdings ohne UMTS-Handys zu verkaufen. Das Angebot – eine schnelle Datenkarte für den Laptop – richtet sich vor allem an Geschäftskunden. Die gleiche Strategie fährt nun auch O2: Ab April soll es die Datenkarte geben, Handys noch im zweiten Quartal. Es wird erwartet, dass auch T-Mobile auf der Cebit einen UMTS-Starttermin im April verkündet. E-Plus wird wohl zuletzt an den Start gehen: Die E-Plus-Datenkarte gibt es ab dem 1. Juni.

„Wir als Industrie haben die Nutzer in den vergangenen Jahren fast abgehängt“, sagt Bergheim. Die Industrie hat sich zu viel mit der Technik beschäftigt, sagen auch die anderen Anbieter. Jetzt muss die Industrie auf die Kunden warten, bis die die neuen Produkte verstehen. Als erstes Unternehmen stellte O2 sein Angebot für Privatkunden vor, das es ab Mitte des Jahres geben soll. Für 4,95 Euro im Monat sollen Kunden dann über ein für das Handy gestaltetes Portal im Netz surfen und E-Mails empfangen können. Bisher war Surfen im Netz kein Vergnügen. Mit UMTS soll es schneller und bequemer werden. Mehr Kundenfreundlichkeit – das ist die eigentliche Herausforderung der Cebit 2004. vis

0 Kommentare

Neuester Kommentar