Mobiltelefonie : Immer den billigsten Tarif fürs Handy

Eine neue Software soll die Kosten angeblich um bis zu 90 Prozent senken. Doch Experten sind skeptisch.

Berlin - Mobil telefonieren und nur etwas mehr als den Festnetzpreis bezahlen – das versprechen Cellity und Dolphin Telecom, zwei neue Anbieter, die in den Handymarkt eindringen wollen. Sie bieten eine kostenlose Software fürs Handy, die bei jedem Anruf den billigsten Tarif auswählt. „Das bringt bis zu 90 Prozent Ersparnis“, heißt es bei den beiden Anbietern.

Besonders haben sie es auf die bundesweit schätzungsweise zwei Millionen Flatrate-Telefonierer abgesehen, die einen Pauschal-Tarif haben: „Flatrates decken Gespräche ins Festnetz und das eigene Handynetz ab. Die Kunden kriegen aber einen Schock, wenn die sehen, was sie für Gespräche ins Ausland und in andere Netze bezahlen“, sagt Oliver Wilps, Geschäftsleiter bei Dolphin Telecom.

Genau diese Gespräche seien im Dolphin-Netz erheblich billiger. Das Kölner Unternehmen ging Ende August mit seiner Software online. Wie viele Kunden das Call-by-Call-Angebot nutzen, verrät Wilps nicht. „Aber wir liegen voll im Plan, in einem Jahr wollen wir im sechsstelligen Bereich liegen“, sagt Wilps. Die Dolphin-Software kann von der Internetseite kostenlos heruntergeladen werden. Die Kunden registrieren sich, laden ein Onlinekonto auf und können das Geld abtelefonieren. Die Software stellt eine Verbindung zu einem Server her und entscheidet dann, ob es günstiger ist, über den Vertragsanbieter zu telefonieren oder das Gespräch über Dolphin umzuleiten. So sollen die Kosten bei einzelnen Gesprächen erheblich sinken.

Ein Test des Onlineportals teltarif.de deckte jedoch Schwächen auf. Nicht immer wählte die Software den billigsten Tarif. „Bei einzelnen Telefonaten, zum Beispiel ins Ausland, kann es sich lohnen. Man sollte sich jedoch nicht blind auf die Software verlassen“, sagt Bettina Seute, Sprecherin von teltarif.de.

Der zweite Anbieter, Cellity, ist seit einem halben Jahr mit seiner Software auf dem Markt und hat nach eigenen Angaben bereits über 100 000 Kunden. Das Unternehmen mit 20 Angestellten sieht sich gegenüber dem Konkurrenten im Vorteil, weil es zusätzlich günstige SMS und Telefonkonferenzen über das Handy anbietet. jpe

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben