Wirtschaft : Moderate Teuerungsrate im Monat Mai

Die Verbraucherpreise sind im Mai in Bayern und in Hessen jeweils um 0,1 Prozent gegenüber April gesunken. Nach Angaben der Statistischen Landesämter blieben die Preise in Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Brandenburg im Durchschnitt unverändert. Im Jahresvergleich lag die Inflationsrate zwischen 1,3 Prozent in Bayern und 1,8 Prozent in Baden-Württemberg. Für Deutschland insgesamt erwarten Volkswirte nun 1,5 Prozent. Hauptverantwortlich für die moderate Preisentwicklung seien sinkende Preise für Pauschalreisen, eine günstige Entwicklung der Nahrungsmittelpreise und noch relativ niedrige Benzinpreise gewesen. Im Juni dürften dann aber höhere Benzinpreise zu Buche schlagen. Dresdner-Bank-Volkswirtin Petra Köhler erwartet für die gesamte Eurozone, dass die Inflation weiterhin unter zwei Prozent bleiben wird.

0 Kommentare

Neuester Kommentar