Wirtschaft : Mologen rutscht tiefer ins Minus

-

Berlin - Die Berliner Medizintechnikfirma Mologen hat im dritten Quartal weniger Umsatz gemacht und ihren Verlust im Vorjahresvergleich ausgeweitet. Wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte, seien zugleich aber die liquiden Mittel gestiegen. Mologen führe außerdem aussichtsreiche Verhandlungen mit Industriepartnern. Die Aktie rutschte um 3,6 Prozent auf knapp acht Euro ab.

Der Umsatz erreichte im Quartal mit 0,2 Millionen Euro das von Mologen erwartete Niveau. Im Vorjahresquartal belief er sich auf 0,6 Millionen Euro. Das Minus vor Steuern und Zinsen (Ebit) vergrößerte sich im Vorjahresvergleich um 200000 Euro auf 0,8 Millionen Euro. Durch die „erfolgreiche Ansprache institutioneller Investoren“ habe Mologen seine Finanzausstattung erheblich verbessert, teilte das Unternehmen mit. Die liquiden Mittel erhöhten sich zum Stichtag 30. September auf 6,5 Millionen Euro. Hierin sei die jüngste Kapitalerhöhung noch nicht vollständig berücksichtigt. Mologen hatte im Oktober neue Aktien im Wert von gut acht Millionen Euro ausgegeben. Die Mittel sollen für die Finanzierung klinischer Studien im Bereich der Krebstherapie verwendet werden. mot

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben