Wirtschaft : Moskau bittet um Zahlungsaufschub

MOSKAU / LONDON .Rußland hat die im Londoner Club zusammengeschlossenen Privatbanken um einen halbjährigen Zahlungsaufschub gebeten.Die Zinsen für die Altschulden der ehemaligen Sowjetunion werden im Juni fällig.In dieser Zeit sollten mit den westlichen Gläubigern neue Lösungswege für das Schuldenproblem gefunden werden, sagte der neue russische Finanzminister Michail Kasjanow am Mittwoch in Moskau.Anfang Juni hätte Rußland nach diesen Angaben knapp 216 Mill.Dollar (rund 388 Mill.DM) zahlen müssen.Kasjanow versicherte, daß es zu keiner Zahlungsunfähigkeit Rußlands kommen werde.

Rußland hatte von der Sowjetunion Schulden in Höhe von etwa 100 Mrd.Dollar übernommen - davon entfallen 32,2 Mrd.Dollar auf den Londoner Club - und anschließend etwa 50 Mrd.Dollar neue Schulden gemacht.Die russische Regierung strebt den Erlaß von 75 Prozent der Sowjet-Schulden an.Die entlassene russische Regierung unter Jewgeni Primakow hatte vorgeschlagen, zur Bedienung der Auslandsschulden und Sowjetschulden die Devisenreserven der Zentralbank anzugreifen.In diesem Jahr müßte Rußland Auslandsschulden in Höhe von insgesamt 17,5 Mrd.Dollar zurückzahlen.Die Regierung will jedoch höchstens neun Mrd.Dollar zahlen und den Rest umschulden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar