MOTORRÄDER : Spandau brummt

Klein, aber fein, hat sich das Motorradgeschäft von BMW zu einem Gewinner im Konzern entwickelt. Produziert werden die BMW-Motorräder fast alle im Berliner Werk in Spandau, wo aktuell rund 1900 Mitarbeiter beschäftigt sind. 2011 steuerte das Zweirad-Segment 41 Millionen Euro zum BMW-Konzernergebnis bei. 113 500 Motorräder der Marken BMW und Husqvarna lieferte BMW aus – ein Rekordwert. Finanzvorstand Friedrich Eichiner nannte die Absatzentwicklung am Dienstag „überaus erfreulich“. Im rückläufigen Gesamtmarkt habe das Segment 2011 die Umsatzerlöse um gut zehn Prozent auf

1,4 Milliarden Euro
gesteigert. In 15 Ländern ist der Hersteller nach eigenen Angaben Marktführer. In Berlin werden künftig zusätzlich zu den traditionellen Bikes auch Scooter gebaut. BMW steigt ins Geschäft der Großroller ein, um Yamaha und Suzuki Konkurrenz zu machen. Etwa zehn Prozent der gesamten Produktion in Spandau dürften auf die neuen Zweiräder fallen, von denen es in Zukunft auch eine Elektroversion geben soll. Produziert werden zunächst die sportliche Variante C 600 Sport und das Komfort-Modell C 650 GT. mot

0 Kommentare

Neuester Kommentar