Wirtschaft : Müller lehnt Hilfen für den Aufbau des UMTS-Netzes ab

asi

Bundeswirtschaftsminister Werner Müller (parteilos) hat Hilfen der Bundesregierung beim Aufbau des UMTS-Netzes abgelehnt. Der Aufbau und Betrieb des Netzes "ist allein Sache der Unternehmen", sagte Müller dem Tagesspiegel. Er sehe derzeit keine Veranlassung für Hilfen der Bundesregierung. Der Branchenverband der Mobilfunkunternehmen Bitkom hatte am Mittwoch auf der Cebit in Hannover eine runden Tisch der Bundesregierung und Unterstützung verlangt. Die Klage der Unternehmen bezog sich in erster Linie auf Probleme der Unternehmen, Standorte für Antennen zu finden. Vielerorts wehrten sich Bürger gegen den Aufbau der Antennen und auch Kommunalpolitiker haben dies bereits abgelehnt. Ihre Sorge betrifft vor allem mögliche gesundheitsgefährdende Strahlungen, die von den Antennen ausgehen könnten. Bitkom warf der Bundesregierung vor, Milliardenbeträge aus der Versteigerung der UMTS-Lizenzen eingenommen zu haben und nun die Aufbau der Technik für den Betrieb des Mobilfunknetzes nicht ausreichend zu unterstützen. Die Lizenznehmer hatten sich beim Erwerb der Lizenzen hoch verschuldet und müssen nach Ansicht von Experten nun zum Teil damit rechnen, nicht schnell genug Einnahmen aus dem schnellen Internet-Standard einspielen zu können.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben