Wirtschaft : Multikulti auf der Chefetage

Was Ausländer an der Spitze deutscher Firmen anders machen

-

Deutschlands Managerin des Jahres ist – eine Italienerin. Als Vorstandschefin hat Christine Licci die Citibank zu Rekordergebnissen geführt. Sie wird gerühmt für ihre Kommunikationsfähigkeit, spricht fünf Sprachen und ist gerade 39 Jahre alt. Deutsche Unternehmen stellen immer häufiger ausländische TopManager ein. RTL und Pro Sieben
Kein Zufall, meint Volker Christians von der Personalberatung Egon Zehnder. Ausländer, gerade wenn sie aus kleinen Ländern kommen, sind von Anfang an gezwungen, Sprachen zu lernen und sich früh nach außen zu orientieren. „Sie sind dadurch zwangsweise flexibler und interkultureller orientiert“, sagt Christians. Vor allem eines hätten Ausländer ihren deutschen Kollegen voraus: den strategischen Weitblick. Der ist manchem Vorstandschef hierzulande unter einem Berg von Fachwissen verloren gegangen. Und: Ausländische Chefs sind weniger eitel, hat Christians beobachtet. Der Grund: „Deutsche Spitzenmanager sind häufig zu lange zu einflussreich.“ pet

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben