Multimediahandy : Sturm auf Telekom-Shops zum iPhone-4-Start

Tausende Verbraucher haben zum offiziellen Verkaufsstart des neuen iPhone von Apple am Donnerstag die Telekom-Shops gestürmt und sich mit dem Gerät eingedeckt. Berlin machte den Auftakt, wo ein Event-Shop um Mitternacht seine Türen öffnete.

Das iPhone 4.
Das iPhone 4.Foto: AFP

"Dort warteten mehrere hundert Menschen. Die lange Schlange hielt sich bis morgens um 4:30 Uhr", sagte der Telekom-Sprecher Dirk Wende. Ähnliche Bilder zeigten sich ihm zufolge ab 7 Uhr dann auch in weiteren Großstädten wie München, Frankfurt am Main, Köln und Hamburg. "Bis zum Mittag haben wir iPhones in einer hohen fünfstelligen Anzahl verkauft, in München sind schon alle weg", sagte Wende.

In vereinzelten Städten gab am Donnerstagmittag laut Wende noch einige der neuen Multimediahandys. Glück hatten zudem Kunden, die Geräte online oder telefonisch bestellt hatten. "Wir konnten alle Vorbestellungen ausliefern", sagte Wende.

Der Telekom-Sprecher beklagte allerdings, dass das Unternehmen gerne noch mehr Geräte verkauft hätte: Apple habe bei der ersten Bestellung weniger Geräte geliefert. Die Telekom arbeite nun daran, "bei der nächsten Lieferung in der ersten Reihe zu stehen", sagte Wendt. Wie viel und wann nachgeliefert wird, werde Apple kurzfristig mitteilen.

Apple-Chef Steve Jobs hatte das neue iPhone 4 Anfang Juni präsentiert. Es hat einen hochauflösenden Bildschirm und gleich zwei Kameras. Mit dem Gerät sind Videokonferenzen mit mehreren Teilnehmern möglich, aufgenommene Videos lassen sich gleich auf dem iPhone bearbeiten. (AFP)

1 Kommentar

Neuester Kommentar