Wirtschaft : Musik-Piraten kopieren 259 Millionen CDs

-

) (rtr). Privat gebrannte MusikCDs und aus dem Internet heruntergeladene Songs nehmen zu und machen der Musikindustrie immer mehr zu schaffen. Einer am Freitag veröffentlichten Studie der GFK im Auftrag des Bundesverbands der Phonographischen Wirtschaft zufolge wurden 2002 in Deutschland 259 Millionen CD-Rohlinge mit Musik bespielt, 42 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Zahl der aus dem Internet heruntergeladenen Musikstücke stieg um 26 Prozent auf 622 Millionen Songs. Die überwiegende Mehrheit stamme aus illegalen Quellen. „Die Studie zeigt auf, dass die private Vervielfältigung auf CD-Rohlinge und illegale Internetangebote von Musik für die Musikwirtschaft existenzielle Schwierigkeiten macht“, erklärte Gerd Gebhardt, Vorsitzender des Phonoverbands. Denn während 2002 in Deutschland eine Viertelmilliarde CD-Rohlinge mit Musik bespielt wurden, gingen nur 165 Millionen CD-Alben über die Ladentische. Wie es in der Studie weiter hieß, bespielte jede Person im Durchschnitt 11,5 CDs mit Musik.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben