Musikerkennung : Shazam wird von 100 Millionen Menschen genutzt

Vom Start-up zum Börsenkandidaten: Die Musikerkennungs-App von Shazam spielt in der Liga von Facebook und Twitter.

Musik erkennen. Shazam wird nach eigenen Angaben pro Monat von hundert Millionen Menschen genutzt.
Musik erkennen. Shazam wird nach eigenen Angaben pro Monat von hundert Millionen Menschen genutzt.Foto: dpa

Die Musikerkennungs-App Shazam wird nach eigenen Angaben pro Monat von hundert Millionen Menschen genutzt, um Titel von zufällig gehörten Songs zu finden. Dies sei ein Anstieg um 34 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, teilte das britische Start-up am Mittwoch in den USA mit. Die Marke von hundert Millionen Nutzern sei in der Vergangenheit bisher nur von Internetriesen wie Facebook, Twitter und Youtube geknackt worden. Shazam erkennt Musiktitel, in dem Nutzer die App einschalten und sie quasi "mithören" lassen. Die Anwendung verweist dann auf Internetseiten, auf denen die Songs erworben werden können. Shazam kann auch Fernsehshows und zum Teil Werbung erkennen.

Auf 500 Millionen Geräte wurde die App seit 1999 heruntergeladen

Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1999 sei die Anwendung auf mehr als 500 Millionen mobilen Geräten installiert worden, teilte das Unternehmen mit. Die Zahl der Nutzer steige monatlich um 13 Prozent. Shazam sorge täglich für mehr als 400.000 Downloads von Musiktiteln und habe damit einen Marktanteil von etwa sieben Prozent. Shazam gilt als ein Kandidat der Technologiebranche für einen Börsengang. Die Unternehmensführung macht aus diesem Ziel kein Geheimnis, nennt bisher aber keinen Zeitrahmen. Zu den Investoren gehört auch der mexikanische Milliardär Carlos Slim. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar