Nach der Abwrackprämie : Vorgeschmack auf ein mageres Autojahr

Im Dezember gab es auf dem deutschen Automarkt einen Vorgeschmack auf das eben begonnene Jahr 2010: die Zahl der Neuzulassungen sank deutlich.

Berlin - Mit rund 215 400 neu angemeldeten Fahrzeugen habe der Pkw-Gesamtmarkt im Dezember 2009 um 4,7 Prozent unter dem Vorjahresmonat gelegen, teilten der Verband der Importeure VDIK und der Verband der Deutschen Automobilindustrie (VDA) am Dienstag mit. Nur noch ein kleiner Teil der Neuzulassungen sei auf die im Herbst 2009 ausgelaufene Abwrackprämie zurückzuführen gewesen.

Damit kehrt der deutsche Automarkt wieder zu normalen Marktverhältnissen zurück. Für 2010 bedeutet dies aber, dass die Autonachfrage massiv sinken wird. Der VDIK erwartet, dass mit rund 2,8 Millionen Fahrzeugen eine Million Neuwagen weniger auf Deutschlands Straßen kommen werden als 2009. Im vergangenen Jahr waren es dank Abwrackprämie knapp 3,81 Millionen. Ähnliches sagte der VDA voraus, der mit 2,75 bis 3,0 Millionen verkauften Fahrzeugen rechnet.

Ihre Hoffnungen setzen vor allem die deutschen Hersteller auf die Schwellenländer und den US-Markt. „Auf dem nordamerikanischen Automobilmarkt wird sich in den nächsten Jahren ein fundamentaler Wandel in Richtung kleinerer und verbrauchssparsamerer Fahrzeuge mit alternativen Antriebstechnologien vollziehen“, glaubt Willi Diez, Direktor des Geislinger Instituts für Automobilwirtschaft. Mit rund zehn Millionen verkauften Neuwagen werde 2009 in den USA das schlechteste Automobiljahr seit 1967 sein. Für 2010 erwartet Diez allerdings einen Anstieg der Fahrzeugverkäufe auf zwölf Millionen Einheiten. Die Branche trifft sich vom kommenden Montag an auf der Detroit Motor Show. mot

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben