Wirtschaft : Nach gesunkenen Gewinnen sollen Kapazitäten um zwölf Prozent reduziert werden

Die Fluggesellschaft British Airways (BA) will in den nächsten drei Jahren ihre Kapazitäten um zwölf Prozent reduzieren. Vor dem Hintergrund deutlich gesunkener Gewinne im zweiten Quartal dieses Jahres kündigte der Chef von British Airways, Bob Ayling, am Montag in London an, größere Flugzeuge sollten von seinem Unternehmen in Zukunft durch kleinere ersetzt und Flüge auf weniger profitablen Routen sollten gestrichen werden. Das Unternehmen werde sich in den kommenden Wochen und Monaten noch stärker um Geschäftskunden bemühen.

Der Vorsteuergewinn von British Airways betrug im zweiten Quartal nur noch 23 Mill. Pfund (rund 34,5 Mill. Euro) im Vergleich zu 145 Mill. Pfund im Vorjahr. Offiziell wird von British Airways ein Gewinn von 200 Mill. Pfund ausgewiesen - doch enthält dieser einen außerordentlichen Ertrag in Höhe von 177 Mill. Pfund durch den Verkauf der BA-Anteile an Galileo International Inc. Der Umsatz lag im zweiten Quartal mit 2,2 Mrd. Pfund leicht unter dem des ersten Quartals mit 2,28 Mrd. Pfund.

British Airways will in Zukunft die Kapazität vor allem durch den Einsatz kleinerer Flugzeuge verringern, sagte der Unternehmenschef. Bis zum Jahre 2002 soll die Hälfte aller Langstreckenmaschinen aus Boeing 777 bestehen, die kleiner als die bisher vorwiegend eingesetzten Boeing 747 sind. Sie bieten zwar ebenso vielen Passagieren der Business und First Class Platz, haben aber 130 Economy-Sitze weniger. In einer Mitteilung des Unternehmens heisst es, man wolle das Angebot auf profitablen Strecken, die vor allem für die besser zahlenden Geschäftskunden interessant sind, ausweiten. Hingegen sind beispielsweise bei den Zubringerangeboten für Economy- Passagiere Einschränkungen geplant, teilte British Airways mit.

Die Verjüngung der Flotte und die Modernisierung der Ausstattung des Überschallflugzeugs Concorde wird nach Angaben von BA innerhalb der nächsten drei Jahre rund sechs Mrd. Pfund kosten. Das Programm des Unternehmens zur Kosteneinsparung und Effizienzsteigerung habe im vergangenen Jahr Einsparungen von 750 Mill. Pfund gebracht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben