Wirtschaft : Nach Millionenverlusten beantragt der Wäschehersteller Gläubigerschutz

pf

Der Unterwäschehersteller Fruit of the Loom Ltd. aus Chicago hat beim zuständigen Konkursgericht einen Antrag zur Reorganisierung des Unternehmens gestellt. Fruit of the Loom ist damit vorläufig vor dem Zugriff der Gläubiger sicher. Im August hatte die Firma auf Grund enttäuschender Quartalsergebnisse das Management umgekrempelt. Das hatte zur Folge gehabt, dass mehrere Rating-Agenturen ihre Bewertungen für das Unternehmen nach unten berichtigten. Mit 32 Prozent Marktanteil ist Fruit of the Loom der zweitgrößte Hersteller von Herrenunterwäsche. Hanes steht mit 37 Prozent an erster Stelle. Die Bank of America hat für Fruit of the Loom eine Kreditlinie in Höhe von 625 Millionen Dollar zur Verfügung gestellt. Die Mittel sollen zur Finanzierung von Zulieferern und Dienstleistungen verwendet werden. An der Börse notierten Fruit of the Loom zuletzt bei 1,25 Dollar nach 37 Dollar Mitte 1998. Für die neun Monate zum 31. Oktober legte die Firma 1,51 Milliarden Dollar Umsatz und 177,7 Millionen Dollar Verlust vor. "Wir sind zuversichtlich, dass Fruit of the Loom aus der Umstrukturierung ihrer Aktivitäten und Kapitalstruktur als stärkeres Unternehmen hervorgehen wird", sagte Firmenchef Dennis Bookshester. Fruit of the Looms Ursprünge gehen ins 1856 zurück. Das aus Äpfeln, Trauben, Stachelbeeren und Blättern zusammengesetzte Firmenzeichen wurde 1893 eingeführt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben