NACHRICHT : NACHRICHT

Cromme verteidigt Manager-Tausch

München/Düsseldorf - Der Aufsichtsratschef von Siemens und Thyssen-Krupp, Gerhard Cromme, hat seine jüngste umstrittene Personalentscheidung verteidigt. Die Benennung von Siemens-Manager Heinrich Hiesinger zum neuen Chef bei Thyssen-Krupp sei keine „Abwerbung“ gewesen, sagte er dem „Spiegel“. Die Personalie sei „einvernehmlich“ und in „voller Transparenz“ durchgeführt worden. „Vor dem Hintergrund der Alterspyramide bei Siemens schied für Herrn Hiesinger ein weiterer Aufstieg dort aus. Sollte er darunter leiden, dass ich Aufsichtsratsvorsitzender in beiden Konzernen bin?“, sagte er. Die Ernennung Hiesingers sei in „voller Übereinstimmung mit dem Corporate-Governance-Kodex erfolgt“. Cromme hatte als Aufsichtsratschef beider Konzerne den Siemens-Vorstand Hiesinger zum Chef von Thyssen-Krupp gemacht und war dafür heftig kritisiert worden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben