Wirtschaft : NACHRICHT

Deutschland will Enders als alleinigen Chef von EADS

Hamburg - Die Bundesregierung ist offenbar entschlossen, den bisherigen Kochef Thomas Enders als alleinigen Vorstandsvorsitzenden beim europäischen Flugzeugbau- und Rüstungskonzern EADS durchzusetzen. Die „Wirtschaftswoche“ zitiert ein „hochrangiges Mitglied“ der Regierung mit dem Satz: „Wir drängen darauf, dass Enders in jedem Fall seinen Posten behält.“ „Der Spiegel“ schreibt, nach den Überlegungen soll der Verwaltungsratsvorsitz im Gegenzug von einem Franzosen besetzt werden, genauso wie die Führung der Tochtergesellschaft Airbus. Die französische Regierung soll Berlin bereits Zustimmung signalisiert haben. Am 16. Juli werden Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und Frankreichs Staatspräsident Nicolas Sarkozy offene Fragen bei EADS erörtern. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben