NACHRICHTEN KORREKTUR : NACHRICHTEN KORREKTUR

Kritik an Afrika-Preis für Siemens

Berlin - Die Grünen werfen Siemens vor, bei Geschäften in Nordafrika gegen geltendes Recht verstoßen zu haben. „Die Verträge mit Marokko sind völkerrechtlich zu beanstanden“, sagte die Grünen- Bundestagsabgeordnete Ute Koczy am Mittwoch dem Tagesspiegel. Siemens hatte 44 Windkraftanlagen unter anderem für ein Kraftwerk auf dem Gebiet der Westsahara geliefert, deren internationaler Status ungeklärt ist und die von Marokko besetzt wird. Bei Siemens hieß es, mit der Lieferung sei „keinerlei Wertung für die völkerrechtliche Situation“ verbunden. Die Unternehmensberatung Roland Berger hatte Siemens am Dienstag einen Preis für seine nachhaltige Unternehmensstrategie in Afrika verliehen. „Die Preisverleihung an Siemens ist fragwürdig“, sagte dazu Ute Koczy. akr

OECD: Polen soll strenger sparen

Berlin - Die Zeiten überschäumenden Wachstums in Polen gehen zu Ende. Nach einem Plus des Bruttoinlandsprodukts (BIP) von 4,3 Prozent im vergangenen Jahr dürften es 2012 und 2013 nur drei Prozent werden, sagte Angel Gurría, Generalsekretär der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, in Warschau. Die Verbindlichkeiten des Bankensektors gegenüber dem Ausland seien auf mehr als 50 Milliarden Euro gestiegen. „Daraus könnte ein Liquiditätsrisiko erwachsen“, mahnte er. Derzeit liegt die Wirtschaftsleistung pro Kopf bei 58 Prozent der 15 stärksten EU-Länder – das ist unter dem Niveau von Tschechien oder Portugal. Gurría forderte von der Regierung, mehr für den Defizitabbau zu tun. 2012 dürfte es bei 2,9 Prozent des BIP liegen – bei einer Gesamtverschuldung von 67 Prozent. brö

Pfleiderer beantragt Plan-Insolvenz

Neumarkt - Der Holzverarbeiter Pfleiderer hat den erwarteten Antrag auf Einleitung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Die Firma habe beim zuständigen Gericht in Düsseldorf eine Insolvenz in Eigenverwaltung beantragt, teilte sie am Mittwochabend in Neumarkt/Oberpfalz mit. Das Insolvenzgericht habe den Anwalt Horst Piepenburg zum vorläufigen Sachwalter bestellt. Der Insolvenzantrag bezieht sich nach Angaben des Unternehmens nur auf die Pfleiderer AG als Holdinggesellschaft, die als reine Beteiligungsholding ohne operatives Geschäft fungiert und zehn Mitarbeiter beschäftigt. Die operativen Tochtergesellschaften seien von dem Insolvenzantrag nicht betroffen und setzten ihre Geschäftstätigkeit uneingeschränkt fort, erklärte Pfleiderer. dapd

MERCK KGAA]In der gestrigen Ausgabe haben wir berichtet, Dr. Oetker habe 2011 einen Umsatz von 1,94 Millionen Euro gemacht. Richtig ist, dass das Unternehmen 1,94 Milliarden Euro umgesetzt hat. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben