NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Anklage in Siemens-Skandal

Athen - Im Skandal um angebliche Siemens-Schmiergelder hat die griechische Justiz am Freitag den Chef der Telefongesellschaft OTE wegen Untreue angeklagt. Panagiotis Vourloumis soll zusammen mit einem technischen Chef der Firma zwischen 2003 und 2007 zu überhöhten Preisen Verträge mit Siemens und dem griechischen Elektronikunternehmen Intracom unterzeichnet haben. Dadurch habe die griechische Telecom Millionen Euro verloren, berichteten griechische Medien. 30 Prozent der ehemals staatlichen OTE gehören der Deutschen Telekom. Steuerfahnder haben in den vergangenen Wochen wiederholt die Büros von Siemens in Griechenland durchsucht. Nach Schätzungen könnte Schmiergeld in einer Höhe von bis zu 100 Millionen Euro an Politiker und Funktionäre geflossen sein. dpa

Warnung vor spanischen Lotterien

Leipzig - Die Verbraucherzentrale Sachsen hat Glücksspieler vor der Teilnahme an zwei aus Spanien kommenden angeblichen neuen Lotterien gewarnt. Vermutlich sollten die mit den Namen Loteria Primitiva und Loteria Nacional gestarteten Spiele, bei denen zwischen 10,5 Millionen und 30 Millionen Euro an Gewinnen versprochen werden, nur zur Sammlung persönlicher Daten genutzt werden, erklärte die Verbraucherzentrale. Die angeschriebenen Verbraucher sollten ein Formular ausfüllen und zurückschicken, in dem neben Namen und Adresse auch Daten wie Beruf oder die Bankverbindung abgefragt werden.AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben