NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Ein Drittel der Metallfirmen verliert

Deidesheim - Die Metallindustrie ist im Krisenjahr 2009 insgesamt in der Gewinnzone geblieben. Dennoch hat ein Drittel der deutschen Metall- und Elektrounternehmen im vergangenen Jahr rote Zahlen geschrieben. Das geht aus einer Umfrage des Ifo-Instituts für Wirtschaftsforschung hervor, die der Arbeitgeberverband Gesamtmetall am Freitag vorstellte. Mit einer durchschnittlichen Umsatzrendite von 0,6 Prozent sei es das schlechteste Jahr der Nachkriegsgeschichte gewesen. Der Verband kam in Deidesheim zu seiner Mitgliederversammlung zusammen. Der bisherige Präsident Martin Kannegiesser (68) wurde für zwei weitere Jahre wiedergewählt.dpa

Keine Kündigungsfrist für Anleger

Berlin - Die Bundesregierung verzichtet in ihrem umstrittenen Anlegerschutzgesetz auf Kündigungsfristen für Anteile an Offenen Immobilienfonds. Stattdessen werde es Haltefristen mit zeitlich gestaffelten Rücknahmeabschlägen geben, hieß es in Regierungskreisen. In der Branche sorgte das Einlenken der Regierung für Erleichterung. Die nun vorgesehenen Haltefristen würden faktisch nur für Großanleger gelten, weil jeder Investor bis zu 5000 Euro pro Monat die Rücknahme seiner Anteile verlangen könne. Ursprünglich war vorgesehen, dass die Anleger erst nach zwei Jahren verkaufen können und eine ebenso lange Kündigungsfrist einhalten müssen. rtr

Sparkassen dürfen Anteile verkaufen

Kiel - Der schleswig-holsteinische Landtag hat den Weg zum Einstieg öffentlich-rechtlicher Bankinstitute bei den kommunalen Sparkassen freigemacht. Am Freitag verabschiedete das Parlament eine Änderung des Landes-Sparkassengesetzes, wonach Sparkassen künftig bis zu 25,1 Prozent ihrer Anteile an andere öffentlich-rechtliche Institute verkaufen dürfen. Verkäufe an private Investoren bleiben verboten. AFP



Deutsche Bahn verdient mehr Geld

Berlin - Die Deutsche Bahn hat nach Angaben aus Konzernkreisen in den ersten vier Monaten des Jahres fast eine halbe Milliarde Euro verdient. Dies sei deutlich mehr als im Vorjahr und auch als die eigenen Planungen vorgesehen hätten, sagten mit den Zahlen Vertraute am Freitag der Nachrichtenagentur Reuters. Der Gewinn vor Steuern und Zinsen liege so um gut ein Viertel über dem Vorjahreszeitraum und zudem 20 Prozent über eigenen Planungen. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar