NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Toyota ruft erneut Autos zurück

Washington - Der japanische Autohersteller Toyota hat in den USA eine neue Rückrufaktion gestartet. Betroffen seien rund 17 000 Fahrzeuge vom Typ Lexus, genauer: das diesjährige Hybridmodell HS 250h, berichtete der Sender CNN. Anlass seien Probleme mit der Treibstoffleitung, die bei Crashtests aufgetreten seien. Weltweit hatte der japanische Autobauer in den vergangenen Monaten mehr als acht Millionen Autos wegen klemmender Gaspedale, aber auch wegen rutschender Fußmatten und aussetzender Bremsen in die Werkstätten gerufen. dpa

Weitere US-Banken eingebrochen

Washington - In den USA sind in diesem Jahr mittlerweile 86 Banken zusammengebrochen. Die Behörden machten am Freitag drei weitere Geldhäuser dicht, wie die staatliche Einlagensicherung FDIC mitteilte. Es handele sich um die Peninsula Bank of Englewood aus Florida, die First National Bank aus Georgia sowie die High Desert State Bank aus New Mexico. Die FDIC rechnet im dritten Quartal mit dem Höhepunkt der Pleitewelle der Geldhäuser. Im vergangenen Jahr hatte die FDIC 140 Institute geschlossen. Das war die größte Zahl an Bankenpleiten seit 1992. Im Jahr 2008 mussten lediglich 25 Banken aufgeben, 2007 waren es gerade einmal drei. rtr

Audi verschiebt Pläne für US-Werk Stuttgart - Audi verschiebt seine Pläne für ein eigenes Werk in den USA. „Für unseren Plan, spätestens 2015 1,5 Millionen Autos im Jahr zu bauen, brauchen wir kein US-Werk“, sagte Audi-Chef Rupert Stadler der „Automobilwoche“. Entwicklungschef Michael Dick sagte dem Blatt, eine US-Produktion rechne sich zum jetzigen Dollar-Kurs nicht. „Wenn wir eine vorhandene Kapazität nutzen, könnten wir in sechs Monaten die Produktion in den USA starten.“ AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar