NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Russland droht Handyherstellern

Moskau - Russland droht ausländischen Herstellern von Handys und Navigationsgeräten mit einem Einfuhrverbot, sollten sie auf ihren Produkten nicht das russische Ortungssystem Glonass installieren. Er habe dies bereits Firmen wie Nokia, Siemens und Motorola angekündigt, sagte der Chef des zuständigen Konzerns AFK Sistema, Wladimir Jewtuschenkow. Die Vorschrift gelte auch für Smartphones wie das iPhone. Das satellitengestützte Glonass gilt als Konkurrenzprodukt zum amerikanischen GPS-System und dem europäischen Navigationssystem Galileo.  Regierungschef Wladimir Putin sagte bei einem Treffen mit Jewtuschenkow, „es ist gut, wenn unsere Partner verstehen, dass wir unsere nationalen Interessen schützen“. dpa

Mehr Handwerkerinnen

Osnabrück - Frauen sind in Handwerksberufen auf dem Vormarsch: Mit einem Anteil von 27 Prozent habe die Zahl der Frauen unter den 160 000 neuen Auszubildenden ein Rekordhoch erreicht, sagte der Generalsekretär des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH), Holger Schwannecke, der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Auch der Frauenanteil bei den Meisterprüfungen habe sich in knapp 20 Jahren auf etwa 20 Prozent verdoppelt. Immer mehr Töchter beerbten den Vater als Betriebsinhaber. Und selbst körperlich anstrengende Berufe seien dank technischer Hilfsmittel für Frauen mittlerweile attraktiv. AFP

Konjunktur erholt sich

Hamburg/Berlin - Die deutsche Wirtschaft wird nach Einschätzung der Bundesregierung in diesem Jahr stärker wachsen als zunächst angenommen. Im zweiten Quartal belief sich die Wachstumsrate auf mehr als 1,5 Prozent, berichtete „Der Spiegel“ unter Berufung auf eine Regierungsschätzung. Bisher hatte die Regierung für diesen Zeitraum mit einer Zunahme von 0,9 Prozent gerechnet. Halte der Trend an, werde die Wachstumsrate 2010 deutlich über zwei Prozent liegen. Der Präsident des Bundesverbandes Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA), Anton Börner, warnte indes davor, die Krise voreilig als überwunden zu betrachten. Der „Stresstest“ für die Konjunktur stehe noch aus, sagte Börner der „Rheinpfalz am Sonntag“. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar