NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Versicherungs-Rückkauf umstritten

Hamburg - Das Oberlandesgericht (OLG) Hamburg hat am Dienstag zahlreiche Versicherungsklauseln zur vorzeitigen Auszahlung von Lebens- und Rentenversicherungen beanstandet. Betroffen sind nach Angaben der Verbraucherzentrale Hamburg zwischen 2001 und 2007 abgeschlossene Verträge der Versicherer Deutscher Ring, Ergo (Hamburg-Mannheimer), Generali (Volksfürsorge) und Iduna. Verbrauchern, die in dieser Zeit eine Lebens- oder Rentenversicherung vorzeitig gekündigt oder beitragsfrei gestellt haben, riet die Verbraucherzentrale, einen Nachschlag schriftlich geltend zu machen. „Wir schätzen die Summe, die die Versicherungswirtschaft an die Verbraucher erstatten muss, auf rund zwölf Milliarden Euro“, erklärte Sprecherin Edda Castellò. Wie das OLG mitteilte, rügte es insbesondere ungenaue Informationen der Versicherer über den sogenannten Rückkaufswert, den die Versicherung bei vorzeitiger Kündigung hat. Der von den Unternehmen einbehaltene „Stornoabzug“ sei nur zulässig, wenn er ausdrücklich vereinbart und der Höhe nach angemessen sei. dpa

Airlines zocken ab

München - Fluggesellschaften verlangen von Reisenden beim Kauf von Flugtickets laut einer Studie immer häufiger versteckte Extragebühren. Vor allem Billigflieger berechneten solche Zusatzkosten etwa für Gepäck oder die Buchung per Kreditkarte, erklärte der Verkehrsverein Mobil in Deutschland am Dienstag. Dadurch liege der Endpreis häufig über dem Preis aus der Werbung. Aber auch herkömmliche Fluggesellschaften verlangten immer häufiger Extragebühren für Gepäck, das die Freigrenze überschreitet. AFP

Elektroauto für 40 000 Dollar

Detroit - Das Elektroauto Chevrolet Volt wird kein Schnäppchen. Rund 40 000 Dollar (31 000 Euro) soll der Wagen auf dem US-Markt kosten. Der Preis sickerte am Dienstagabend kurz vor der offiziellen Mitteilung von General Motors (GM) durch. In den USA liegt der Volt preislich auf dem Niveau von Premiumautos wie dem Geländewagen VW Touareg, dem Sportwagen Audi TT oder einer gut ausgestatteten 3er-Limousine von BMW. Bei der noblen Chevrolet-Schwestermarke Cadillac gibt es gleich drei herkömmlichen Modellen unter 40 000 Dollar. Deutsche Autofahrer müssen sich noch etwas gedulden: Der Preis des Opel-Schwestermodells Ampera, ist noch offen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben