NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Nacktscanner: Bund prüft Rückzug

Berlin - Die Bundesregierung prüft, einen Vertrag für zwei Nacktscanner-Testgeräte aufzulösen, weil der US-Mutterkonzern des Herstellers auch international geächtete Streubomben produziert. Dann müsse der Bund aber voraussichtlich mit Vertragsstrafen rechnen, sagte ein Sprecher des Innenministeriums am Mittwoch. Würden die Geräte zurückgegeben, müsste auch der Testlauf am Hamburger Flughafen abgesagt werden, weil Konkurrenzprodukte zu schlecht seien. Die Nacktscanner, mit denen die Bundespolizei demnächst in Hamburg probehalber Passagiere auf gefährliche Gegenstände durchleuchten will, seien nicht direkt vom US-Hersteller L3 Communications Security and Detection Systems bezogen worden. dpa

Staatsbank KfW macht Milliarden

Frankfurt am Main - Die staatliche KfW-Bankengruppe hat ihr Fördervolumen im ersten Halbjahr 2010 deutlich ausgebaut und ihren Gewinn verdoppelt. Der Konzerngewinn stieg von 478 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf 980 Millionen Euro, teilte die KfW am Mittwoch in Frankfurt mit. „Der hohe Konzerngewinn ist neben dem guten Zinsergebnis geprägt durch ein erfreuliches Bewertungsergebnis und lässt sich deshalb nicht auf das zweite Halbjahr hochrechnen“, sagte der Vorstandsvorsitzende Ulrich Schröder. Das Fördervolumen stieg um 64 Prozent auf 42 Milliarden Euro. dpa

Russland wächst langsamer

Moskau - Russlands Wirtschaft hat im Frühjahr weniger stark zugelegt als erwartet. Die Wirtschaftsleistung habe im zurückliegenden Vierteljahr bei 5,2 Prozent gelegen, teilte die nationale Statistikbehörde am Mittwoch mit. Das ist zwar deutlich mehr als die 2,9 Prozent im ersten Quartal. Analysten hatten jedoch damit gerechnet, dass die Wirtschaft mehr an Fahrt gewinnen und um 5,6 Prozent wachsen würde. Zudem sorgen sich die Experten um die Perspektiven. Die Regierung in Moskau geht in diesem Jahr von einem Wachstum von vier Prozent aus. rtr

Barilla verkauft Kamps an ECM

Frankfurt am Main - Der Frankfurter Finanzinvestor ECM übernimmt die Bäckereikette Kamps. Der bisherige Kamps-Eigentümer, der italienische Nudelkonzern Barilla, habe sämtliche Anteile abgegeben, teilten Barilla, Kamps und der neue Mehrheitseigentümer ECM am Mittwochabend mit. Über den Kaufpreis sowie weitere Details der Transaktion sei Stillschweigen vereinbart worden. dpaKAMPS GMBH]

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben