NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Paris bestraft Ungleichbehandlung

Paris - Frankreich will gegen Unternehmen vorgehen, die Frauen bei der Bezahlung benachteiligen. Firmen sollten mit einer Geldstrafe belegt werden, wenn sich die Gehälter der Frauen von ihren männlichen Kollegen um mehr als ein Prozent unterschieden, sagte Arbeitsminister Eric Woerth dem Hörfunksender „Europe 1“. Unterschiedliche Bezahlungen seien eine „Beleidigung für die Demokratie und das Gesellschaftsmodell“. rtr

Island verklagt Ex-Regierungschef Reykjavik - Islands Ex-Ministerpräsident Geir Haarde und andere Spitzenpolitiker sollen wegen Mitverantwortung für den katastrophalen Banken-Kollaps vor zwei Jahren vor Gericht gestellt werden. Wie der Sender RUV berichtete, hat die Mehrheit des zuständigen Parlamentsausschusses die Einleitung eines „Reichgerichtsverfahrens“ gegen den konservativen Ex-Regierungschef sowie die sozialdemokratische Ex-Außenministerin Ingibjörg Sólrún Gisladóttir empfohlen. Die Entscheidung trifft das Parlament. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben