NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

EU rügt Online-Tickethändler

Brüssel - Internet-Seiten für den Kauf von Tickets sind nach EU-Angaben meist mangelhaft. 28 von 29 deutschen Websites für Konzert- oder Fußballkarten wiesen Probleme wie irreführende Preisangaben auf, wie aus einem am Donnerstag in Brüssel vorgestellten europaweiten Test hervorgeht. Für den Ticketkauf waren in der EU sowie in Norwegen und Island 414 Seiten überprüft worden. 247 Seiten wiesen demnach zumindest Unregelmäßigkeiten auf. In Deutschland wurden nach dem Test Firmen abgemahnt. Der Bundesverband der Verbraucherzentralen, der mit der Prüfung von zwölf Seiten betraut war, leitete elf Verfahren ein. www.ticket-depot.de sei der einzige Anbieter gewesen, bei dem keine Verstöße festgestellt wurden. AFP

Regierung streicht Geld für Forscher

Berlin - Die Bundesregierung verzichtet auf ihr Vorhaben, Forschungs- und Entwicklungsausgaben der Wirtschaft steuerlich zu fördern. „Angesichts der Haushaltslage ist die Einführung einer steuerlichen Förderung derzeit nicht realisierbar“, schreibt die Regierung in einer Antwort auf eine Anfrage der SPD-Fraktion, die dem „Handelsblatt“ vorliegt. Mit der Klarstellung verabschiedet sich Schwarz- Gelb offiziell von einer der Vereinbarungen der Koalition. SPD und Grüne kritisierten die Entscheidung – ebenso Forschungsministerin Annette Schavan (CDU): Im internationalen Wettbewerb um Forschungskapazitäten von Unternehmen sei eine solche Förderung zwingend, sagte sie dem „Handelsblatt“. Die Koalition will nun stattdessen das „Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand“ aufstocken. HB

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben