NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Kommunen erwarten Rekorddefizit

Wiesbaden - Den Kommunen in Deutschland droht ein Rekorddefizit. Infolge der Krise hat sich das Finanzloch bei den Städten und Gemeinden im ersten Halbjahr fast verdoppelt. Wie das Statistische Bundesamt berichtete, stieg das Defizit von Januar bis Juni auf 7,8 Milliarden Euro. Im Vergleichszeitraum 2009 hatte die Lücke zwischen Einnahmen und Ausgaben 4,2 Milliarden Euro betragen. Die Kommunen zeigten sich alarmiert. „Die Städte steuern 2010 bei weiter sinkenden Steuereinnahmen und stark steigenden Sozialausgaben auf ein nie dagewesenes Rekorddefizit zu“, erklärte die Präsidentin des Deutschen Städtetages, Frankfurts Oberbürgermeisterin Petra Roth (CDU). dpa

Autoexporte nach China nehmen zu

München - Der boomende chinesische Fahrzeugmarkt beschert der deutschen Autoindustrie immer neue Rekorde: Im ersten Halbjahr 2010 wurden rund 128 000 Pkw im Wert von 4,4 Milliarden Euro von Deutschland nach China exportiert – mehr als dreimal so viele wie vor Jahresfrist. Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, wurden von Januar bis Ende Juni mehr deutsche Pkw nach China geliefert als im ganzen Jahr 2009. China lag damit im ersten Halbjahr auf Rang 5 der wichtigsten Exportländer für die deutsche Pkw-Industrie. rtr

Irland garantiert für seine Banken

Brüssel - Die EU-Kommission hat Irlands staatliche Garantien für kurzfristige Verbindlichkeiten von Banken genehmigt. „Die Garantien sind nötig, um in den kommenden Monaten den irischen Banken einen anhaltenden Zugang zur Finanzierung zu sichern“, erklärte die Kommission. „Damit tragen sie zur Stabilität in Irland bei.“ Trotz anhaltender Zweifel an seiner Kreditwürdigkeit konnte Irland am Dienstag 1,5 Milliarden Euro am Kreditmarkt aufnehmen. rtr/AFP

Fed lässt US-Leitzins unverändert

Washington - Trotz der schleppenden Erholung der US-Wirtschaft verzichtet die Notenbank Federal Reserve auf zusätzliche Konjunkturstützen: Die Zentralbanker um Fed-Chef Ben Bernanke beließen am Dienstag den Leitzins in einem Band von null bis 0,25 Prozent. Zugleich verzichteten sie auf neue milliardenschwere Geldspritzen zur Stärkung der Wirtschaft. Die Fed erklärte allerdings, sie sei zu Maßnahmen zum Ankurbeln der Wirtschaft bereit, falls es die Konjunktur erfordern sollte. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben