NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Foto: p-a/dpa
Foto: p-a/dpaFoto: picture alliance / dpa

Manager verlässt die Bahn



Berlin - Hermann Graf von der Schulenburg, einer der Manager hinter der S-Bahn-Krise in Berlin, verlässt die Deutsche Bahn. Er war Chef der Sparte DB Stadtverkehr, zu der bis Sommer 2009 auch die S-Bahn gehört hatte. Aufgrund der Zugausfälle hatte die Bahn ihm die Kompetenz für die S-Bahn entzogen. Nun werde der Bereich Stadtverkehr mit der Sparte DB Regio verschmolzen, teilte die Bahn am Mittwoch mit. Schulenburg, der nur noch das Busgeschäft leitete, kündigte daraufhin seine Demission zum Jahresende an. brö

Bayer kämpft um Yasmin-Pille

Berlin/New York - Bayer gibt den Patentstreit in den USA um seine umsatzstarke Verhütungspille Yasmin nicht verloren. Ein New Yorker Richter habe zwar eine Bayer-Klage gegen die Konkurrenten Watson und Sandoz abgewiesen, weil das angeführte Patent nicht zur Anwendung käme, sagte eine Sprecherin der Pharmasparte Bayer-Schering am Mittwoch. Bayer-Schering werde aber weiter gerichtlich vorgehen. Bayer-Schering wirft seinen Konkurrenten vor, mit Nachahmerprodukten Bayer-Schering-Patente zu verletzen. Yasmin ist der wichtigste Pharma-Umsatzbringer mit Jahreserlösen von 1,28 Milliarden Euro. dpa

Deutsche Bank hat schlecht beraten Stuttgart/Ravensburg - Im Prozess um riskante Zinswetten hat das Oberlandesgericht Stuttgart am Mittwoch der Stadt Ravensburg und drei anderen Gemeinden zum Teil recht gegeben (Az. 9 U 148/08). Die Deutsche Bank habe Fehler gemacht und ein hoch spekulatives Finanzprodukt angeboten, obwohl sie wissen musste, dass Kommunen nicht mit Steuergeldern spekulieren dürfen, sagte Richter Dietrich Brand. Die Bank sei zu Schadensersatz verpflichtet, weil sie nicht pflichtgemäß beraten habe. Der Vertrag sei „weder anleger- noch objektgerecht“ gewesen. Eine Bank wisse, dass eine Kommune nicht spekulieren darf. Die Parteien wollen klären, wie ein Vergleich aussehen könnte. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben