NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Deutsche Auftragsbücher sind voll

Berlin - Die Auftragsbücher der deutschen Industrie haben sich im August wegen der anziehenden Nachfrage aus dem Ausland kräftiger als erwartet gefüllt. Die Bestellungen stiegen um 3,4 Prozent im Vergleich zum Vormonat, teilte das Wirtschaftsministerium am Mittwoch mit. Das ist viermal so viel wie von Analysten vorhergesagt. Damit wurde der im Juli erlittene Rückgang von 1,6 Prozent mehr als ausgebügelt. „Der Aufschwung ist intakt“, sagte der DIHK-Chefvolkswirt des Deutschen Industrie- und Handelskammertages, Volker Treier. Während die Exportaufträge um 6,6 Prozent zulegten, schrumpfte die Nachfrage auf dem Heimatmarkt um 0,5 Prozent. rtr

IG Metall kritisiert Leiharbeitgesetz

Leipzig - Die IG Metall hat den Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Leiharbeit erneut scharf kritisiert. „Dieser Gesetzentwurf ist eine Zumutung“, sagte IG Metall-Chef Berthold Huber am Mittwoch bei einem bundesweiten Arbeitstreffen von rund 300 Betriebsräten. Es fehle eine allgemeine „equal pay“-Regelung. Gleiche Bezahlung gebe es nur, wenn Beschäftigte an ihr bisheriges Unternehmen ausgeliehen wurden. „Wir fordern gleichen Lohn für gleiche Arbeit“, unterstrich Huber. Er kritisierte, die Leiharbeit sei in den vergangenen Monaten sprunghaft angestiegen. Die Leiharbeiter seien neben den Arbeitslosen zu einer zweiten industriellen Reservearmee geworden. dpa

EU und Südkorea schaffen Zölle ab Brüssel - Die Europäische Union und Südkorea haben eine weitgehende Abschaffung von Zöllen und die Öffnung ihrer Märkte ab Mitte kommenden Jahres vereinbart. Beide Länder unterzeichneten am Mittwoch zum Auftakt eines EU-Südkorea-Gipfels in Brüssel ein entsprechendes Freihandelsabkommen. Es ist das weitestreichende, das die EU bisher mit einem Drittland geschlossen hat. Schätzungen zufolge soll es einen zusätzlichen Handel im Wert von jährlich bis zu 19 Milliarden Euro schaffen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben