NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Hornbach stutzt Umsatzprognose



Frankfurt am Main - Ein verhaltener Start in die Gartensaison lässt den Baumarkt-Konzern Hornbach vorsichtiger auf das Gesamtjahr blicken. Nach einem schwachen ersten Geschäftsquartal bis Ende Mai bleibe nun abzuwarten, ob die bislang ausgebliebenen Umsatzimpulse nachgeholt werden könnten, erklärte der Konzern in seinem Quartalsbericht. Daher erwarte der Vorstand nur Umsatzzuwächse im unteren bis mittleren einstelligen Prozentbereich. Bei einem geringen Umsatzanstieg von 0,8 Prozent auf 826,6 Millionen Euro nahm im ersten Quartal der Überschuss leicht um zwei Prozent auf 37,8 Millionen Euro zu. rtr

Francotyp-Beschäftigte protestieren

Birkenwerder/Berlin - Der internationale Postdienstleister Francotyp Postalia aus dem brandenburgischen Birkenwerder kommt nicht zur Ruhe. Rund ein Jahr nachdem das angeschlagene Unternehmen gegen Zugeständnisse der Belegschaft eine zweijährige Arbeitsplatzgarantie aussprach, steht der Standort offenbar erneut zur Diskussion. Vorige Woche legte die Geschäftsführung dem Betriebsrat ein Sanierungskonzept vor, dass unter anderem die Produktionsverlagerung an vier alternative Standorte vorsieht. Rund 60 Mitarbeiter nutzten am Donnerstag die Hauptversammlung des Unternehmens in Berlin, um ihrem Ärger Luft zu machen. Doch bereits nach rund einer halben Stunde wurden die Demonstranten mit Hilfe der Polizei verscheucht. PNN

Microsoft nimmt Kin vom Markt

San Francisco - Nur zwei Monate nach der Markteinführung in den USA stampft Microsoft seine Handy-Modellreihe Kin wieder ein. Die Pläne, Kin-Phones im Herbst auch in Europa auf den Markt zu bringen, seien aufgegeben worden, teilte der US-Softwarekonzern mit. Analysten zufolge fehlen den Handys wichtige Features. rtr

Amazon verkauft Lebensmittel

München - Der Online-Einzelhändler Amazon verkauft in Deutschland jetzt auch Lebensmittel. Seit Donnerstag stehen auf der Handelsplattform insgesamt 35 000 Produkte von Gemüse, Fleisch und Fisch über Backwaren bis hin zu Delikatessen aus verschiedenen Ländern zur Auswahl. „Das ist die größte Auswahl an Lebensmitteln, die es in Deutschland online gibt“, sagte der zuständige Amazon- Manager Christian Bubenheim. dpa

IKB macht eine Milliarde Verlust

Frankfurt am Main - Die angeschlagene Mittelstandsbank IKB rutscht immer tiefer in die roten Zahlen. Im Geschäftsjahr 2009/10 (per Ende März) weitete sich der Konzernfehlbetrag um 70 Prozent auf fast eine Milliarde Euro aus, wie das Düsseldorfer Institut am Donnerstag mitteilte. Hauptgrund war ein bilanztechnischer Effekt: Weil sich die Bonität der Bank allmählich bessert, muss sie den Wert ihrer eigenen Verbindlichkeiten höher ansetzen. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben