NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Hacker greifen iPad-Nutzer an



Washington - Hacker haben in den USA die Daten von 114 000 iPad-Nutzern abgegriffen. Unter den Opfern seien zahlreiche Prominente wie der New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg sowie Mitarbeiter der Nasa und des Pentagons gewesen, berichtete der Branchendienst Valleywag. Betroffen waren demnach Nutzer der iPad-Version, die über ein Modem für den Internetzugang über das Mobilfunknetz verfügten und einen Vertrag beim Telekomriesen AT&T haben. Derweil hat der Internetkonzern Google Apples neue Werbevorschriften für dessen Handy iPhone kritisiert. Die Regeln seien „nicht im Interesse der Entwickler und der Nutzer“, schrieb der Gründer des von Google aufgekauften Handywerbespezialisten Admob, Omar Hamoui, im Unternehmensblog. Einem Bericht zufolge wollen zudem die US-Wettbewerbsbehörden die neuen Vorschriften von Apple unter die Lupe nehmen. AFP

Nokia behält deutsche Fördermittel

Köln - Der Handy-Hersteller Nokia darf trotz der Schließung seines Bochumer Werks 1,3 Millionen Euro Fördergelder des Bundes behalten. Nokia habe die Gelder für ein Forschungsprojekt nicht zweckwidrig verwendet, entschied das Kölner Verwaltungsgericht. Die Rückforderung des Bundesforschungsministeriums sei rechtswidrig. Denn der Förderbescheid des Ministeriums aus dem Jahr 2004 enthalte keine Formulierung, die Nokia zur Erhaltung seines Bochumer Standorts über den Sommer 2008 hinaus verpflichte (AZ: 16 K 5313/08). dpa

Hedgefonds verklagt Goldman Sachs

New York - Ein weiterer Investor fühlt sich von Goldman Sachs über den Tisch gezogen: Der australische Hedgefonds Basis Yield Alpha Fund wirft der US-Investmentbank vor, sie zu einer Anlage in Hypothekenpapiere verleitet zu haben, als sich deren Niedergang bereits abgezeichnet habe. Die Australier reichten am Mittwoch in New York Klage ein und verlangen mehr als eine Milliarde Dollar Wiedergutmachung. Die US-Börsenaufsicht SEC hatte Mitte März eine ähnliche Klage eingereicht. dpa

Bankangestellte erhalten mehr Geld

Berlin - Der neue Tarifvertrag für die rund 240 000 Beschäftigten privater und öffentlicher Banken steht. Nach nur zweimonatigen Verhandlungen einigten sich Arbeitgeber und Gewerkschaften in der Nacht zum Donnerstag auf moderate Gehaltserhöhungen und einen besseren Gesundheitsschutz. Die Gehälter sollen ab Januar 2011 um 1,6 Prozent steigen. Zudem gibt es im August dieses Jahres eine Einmalzahlung von 300 Euro, Auszubildende erhalten 75 Euro. Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit von 22 Monaten bis Ende Februar 2012. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben