NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

USA verlangen mehr Flugreisedaten



Berlin - Ab dem 1. November treten neue Regelungen der US-Behörden zu Passagierdaten in Kraft. Im Rahmen des sogenannten „Secure Flight Programs“ müssen Buchungen künftig bis spätestens 72 Stunden vor Abflug neben dem vollständigen Namen auch Geburtsdatum und Geschlecht des Reisenden enthalten. Darauf machte die Lufthansa am Dienstag aufmerksam. Die Regelung gelte auch für Flüge, die bereits gebucht sind. Das Fehlen der Daten könne zu einer Abweisung der Buchung durch die US-Behörden führen und eine Nichtbeförderung zur Folge haben. Weiterführende Informationen zu den Bestimmungen unter www.tsa.gov/secureflight. kph

Bündnis gegen Schwarzarbeit

Frankfurt am Main - Gewerkschaft, Arbeitgeber und Politik wollen illegale Beschäftigung und Schwarzarbeit bei Malern und Lackierern gemeinsam wirksamer bekämpfen. Die IG Bau, der Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz und das Bundesfinanzministerium gründeten dazu ein deutschlandweites Bündnis, wie die Gewerkschaft Bauen-Agrar- Umwelt am Dienstag in Frankfurt mitteilte. Ziel sei, Informationen über Gesetzesverstöße „systematischer und zielgerichteter“ dem Zoll zur Verfügung zu stellen, damit dieser effektiver kontrollieren könne. Die IG Bau sieht durch Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung die etwa 140 000 Arbeitsplätze im deutschen Maler- und Lackiererhandwerk bedroht: Mit Dumpinglöhnen würden sauber arbeitende Betriebe aus dem Wettbewerb gedrängt. dpa

IG BAU]

VW-Betriebsrat will höhere Löhne

Wolfsburg/Hannover - Wegen der rasanten Geschäftsentwicklung bei Volkswagen dringt Betriebsratschef Bernd Osterloh für die Beschäftigten auf deutliche Lohnzuwächse über dem geltenden Flächentarif. Die Einkommenssteigerungen bei VW erneut am allgemeinen Niveau für die Metall- und Elektroindustrie auszurichten, reiche nicht aus, sagte Osterloh am Dienstag. „Klar ist: Wir werden mit unserer Forderung über dem Abschluss der Fläche in diesem Jahr liegen. Das ist nur gerecht, denn Volkswagen fährt dem Wettbewerb dank des Einsatzes der Beschäftigten davon.“ Der derzeit geltende Tarifvertrag für die Volkswagen AG läuft Ende Januar 2011 aus. dpa

On-Net zieht nach Berlin

Berlin - Der koreanische Computerspiele-Entwickler On-Net will seine Europazentrale in Berlin errichten. Das erklärte das Unternehmen am Dienstag. On-Net wurde 1996 in Korea gegründet und IG BAU]nahm im Mai dieses Jahres seine Geschäftstätigkeit in /IG BAU]Deutschland auf. Neben seiner Niederlassungen in Berlin unterhält On-Net noch Büros in den USA und in Japan. Die OnNet Europe GmbH veröffentlicht Online-Spiele in verschiedenen Genres. In Berlin sollen zunächst 14 Personen arbeiten. Tsp



Schlechte Zahlungsmoral im Netz
Köln - Die Zahlungsmoral von Verbrauchern im Internet ist einer Studie zufolge deutlicher schlechter als bei Einkäufen im Geschäft. In Deutschland seien 57 Prozent der Inkasso-Unternehmen der Ansicht, dass Verbraucher im Internet weniger verlässlich zahlten als im herkömmlichen Handel, teilte der Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen (BDIU) mit. Nur 31 Prozent sehen demnach die Zahlungsmoral auf gleiche Höhe wie im Handel vor Ort. 70 Prozent der offenen Rechnungen bei Online-Händlern würden laut BDIU vorsätzlich nicht bezahlt. Über zwei Drittel der Verbraucher zahlten nicht, weil sie überschuldet seien. Bei weiteren zwei Dritteln würden Internet-Händler Opfer von Betrügern. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar