NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

China droht WTO-Klage

Peking - Die EU, Japan und die USA erwägen eine Klage bei der Welthandelsorganisation (WTO) gegen die Drosselung der chinesischen Ausfuhren von Seltenen Erden. China hat die Ausfuhr dieser Metalle nach Japan weitgehend eingestellt. Allerdings sind auch deutsche und andere europäische sowie amerikanische Unternehmen betroffen. China hatte im Juli die Ausfuhrquote für dieses Jahr um 72 Prozent verringert. Das Land ist der weltgrößte Exporteur von Seltenen Erden, die für die Produktion zahlloser Elektronikartikel gebraucht werden. dpa

Bombardier baut Züge für Israel

Berlin/Görlitz - Beim weltgrößten Bahntechnikhersteller Bombardier Transportation profitiert das Werk im sächsischen Görlitz von einem Auftrag aus Israel. Für 132 Millionen Euro sollen 78 Doppelstockwagen an die dortige Staatsbahn geliefert werden, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Vereinbart wurde zudem eine Option auf weitere Lieferungen. Aus dem Werk in Görlitz sind schon 147 Doppelstockwagen an die israelische Bahn geliefert worden. dpa

Neuer Zoff in der G20

Kyongju - Zwei Jahre nach der Finanzkrise steuern die wichtigsten Wirtschaftsmächte (G20) auf neue Konflikte zu. Nach dem Währungsstreit heizen die USA nun die Debatte um den Abbau der Ungleichgewichte in der Weltwirtschaft an und provozieren damit insbesondere auch Deutschland. Wirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) lehnte am Freitag am Rande der zweitägigen Beratungen der Finanzminister und Notenbankchefs der G20 in Südkorea den Vorschlag von US-Finanzminister Timothy Geithner für konkrete Vorgaben bei Handelsbilanzüberschüssen und -defiziten strikt ab. Der japanische Finanzminister Yoshihiko Noda nannte die Idee für Zahlenvorgaben „unrealistisch“. Sein kanadischer Kollege Jim Flaherty sagte dagegen in einem Interview, der Vorschlag Geithners sei nützlich. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar