NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Inflation bleibt niedrig

Wiesbaden - Die Inflation in Deutschland ist auch im Oktober auf niedrigem Niveau geblieben. Mit einem Anstieg der Verbraucherpreise um 1,3 Prozent im Jahresvergleich blieb sie exakt auf dem Wert vom September, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch mitteilte. Nach den Angaben waren erneut gestiegene Preise für Heizöl, Kraftstoffe und Lebensmittel maßgeblich für den Anstieg verantwortlich. Im Vergleich zum Vormonat zogen die Preise um durchschnittlich 0,1 Prozent an. Insgesamt bleibt die Inflation deutlich unter dem Niveau von knapp 2,0 Prozent, das die Europäische Zentralbank (EZB) als angemessen ansieht. dpa

Fed will Notenpresse anwerfen

Washington - Die US-Zentralbank wird angesichts der schleppenden Konjunktur nächste Woche einem Bericht zufolge wieder die Notenpresse anwerfen. Nach ihrer Sitzung am kommenden Mittwoch werde die Federal Reserve wahrscheinlich den Kauf von Staatsanleihen in Höhe von einigen hundert Milliarden Dollar über mehrere Monate ankündigen, meldete das „Wall Street Journal“. Ziel des Manövers ist, die langfristigen Zinsen zu drücken und so die Kauflust der Verbraucher wie auch Investitionen anzukurbeln. Experten sehen die Wirkung skeptisch.    dpa

Berlin und Bern beenden Steuerstreit

Berlin/Bern - Deutsche Steuersünder haben in der Schweiz künftig schlechte Karten. Finanzämter können ihnen leichter auf die Spur kommen. Auch werden Geldanlagen auf Schweizer Konten für Steuerflüchtlinge weit weniger attraktiv. Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) und sein Schweizer Kollege Hans-Rudolf Merz unterzeichneten am Mittwoch in Bern ein neues Doppelbesteuerungsabkommen - einen Tag früher als geplant. Sie vereinbarten zugleich Verhandlungen, um bisher nicht versteuertes deutsches Geld auf Konten Schweizer Banken zu legalisieren. Es geht dabei um Milliarden-Altvermögen. Für künftige Erträge soll es eine Abgeltungssteuer geben. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben