NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Spielzeugpreise steigen erst 2011



Nürnberg - Trotz steigender Kosten im wichtigsten Produktionsland China soll Spielzeug im diesjährigen Weihnachtsgeschäft nicht teurer werden. Für kommendes Jahr seien höhere Preise aber unvermeidlich, teilte der Deutsche Verband der Spielwaren Industrie (DVSI) am Donnerstag mit. Angesichts der guten Wirtschaftslage und niedriger Arbeitslosenzahlen rechnet der Bundesverband des Spielwaren-Einzelhandels (BVS) für das Gesamtjahr mit einem Umsatzplus in Höhe von drei Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 2,5 Milliarden Euro. AFP

Toyota ruft erneut Autos zurück

Tokio/Köln - Bei Toyota reißt die Serie von Rückrufen nicht ab. Japans größter Autohersteller will erneut fast 136 000 Fahrzeuge für Reparaturen zurück in die Werkstätten holen, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Bei den Fahrzeugen der Modelle iQ und Passo gebe es Probleme mit der Servolenkung. In Deutschland sind von dem Rückruf 13 600 Kleinwagen betroffen, wie Toyota Deutschland mitteilte. Vom Rückruf betroffene Autofahrer würden vom Kraftfahrtbundesamt angeschrieben. AFP

Winterreifenpflicht kommt später

Berlin - Die Einführung der Winterreifenpflicht für Autofahrer verzögert sich noch bis Ende November. Die geplante Änderung der Straßenverkehrsordnung steht am 26. November im Bundesrat auf der Tagesordnung, wie eine Bundesrats-Sprecherin am Donnerstag sagte. In ihrer Sitzung am Freitag wird die Länderkammer demnach noch nicht über die neue Regelung entscheiden. Die Verkehrsminister von Bund und Ländern hatten sich kürzlich auf die Einführung einer Winterreifenpflicht verständigt. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben