NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

1,3 Milliarden Dollar für Ballmer

New York - Geldregen für den Microsoft-Chef: Steve Ballmer hat mit Aktienverkäufen rund 1,3 Milliarden Dollar verdient. Ballmer verkaufte in den vergangenen Tagen rund 49,34 Millionen Microsoft-Anteile, wie aus einer Mitteilung an die Börsenaufsicht SEC hervorgeht. Dem Konzernchef gehe es bei den Verkäufen um eine breitere Streuung der Anlagen und um Steuerplanung, erklärte Microsoft. Bis Jahresende will der 54-Jährige noch bis zu gut 25 Millionen weitere Anteilsscheine verkaufen. Er würde dann noch rund 333 Millionen Microsoft-Aktien halten, wie aus Konzernangaben hervorgeht. Das entspricht einem Anteil von gut vier Prozent aller Aktien. Ballmer ist nach Microsoft-Gründer Bill Gates der größte Aktionär des Software-Unternehmens. Das Magazin „Forbes“ schätzte Ballmers Vermögen zuletzt auf 14,5 Milliarden Dollar. dpa

Saudis fliegen auf Boeing

Riad - Die saudi-arabische Fluggesellschaft Saudi Airlines hat beim US-Flugzeughersteller Boeing 20 Passagiermaschinen bestellt. Der Auftrag umfasse zwölf Maschinen vom Typ Boeing „777-300ER“ und acht „787 Dreamliner“, teilten beide Unternehmen am Sonntagabend mit. Allein der Vertrag über die zwölf kleineren Maschinen habe ein Volumen von 3,3 Milliarden Dollar (rund 2,4 Milliarden Euro); auf den Kauf von zehn weiteren Maschinen gebe es eine Option. Was Saudi Airlines für die Dreamliner bezahlt, wurde nicht bekannt. Airline-Chef Chaled el Mulhim erklärte, die Flotte mit den verbrauchsärmeren Neuanschaffungen „erweitern und modernisieren“ zu wollen.AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben