NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

EnBW kürzt Investitionen



Karlsruhe - Der Stromkonzern EnBW will trotz kräftiger Gewinnsteigerungen seine Investitionen deutlich zurückfahren. Allein die geplante Brennelementesteuer werde den drittgrößten deutschen Energieversorger sechs Jahre lang jährlich mit rund 440 Millionen Euro belasten, teilte das Unternehmen mit. Ob mit dem Sparprogramm ein Personalabbau verbunden ist, ließ EnBW offen. Der Überschuss stieg in den ersten neun Monaten um 74,7 Prozent auf 1,25 Milliarden Euro, der Umsatz legte um 10,7 Prozent auf 12,95 Milliarden Euro zu. dpa

Spielzeug soll sicherer werden

Berlin - Die FDP startet eine nationale Initiative, um die Sicherheit von Kinderspielzeug zu verbessern. Auf Vorschlag des verbraucherpolitischen Sprechers der FDP-Bundestagsfraktion, Erik Schweickert, will Wirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) jetzt die größten Händler für Kinderspielzeug einladen, um mit ihnen über eine bessere Kontrolle des Spielzeugs zu beraten. Die FDP will, dass die Händler die Waren bereits am Produktionsort kontrollieren. Parallel dazu beschloss der Bundestag am Freitag mit den Stimmen von Schwarz-Gelb einen Antrag der Koalitionsfraktionen, demzufolge sich die Bundesregierung in Brüssel für bessere Kontrollen und strengere Grenzwerte einsetzen soll. hej

PKV-Anbieter erhöhen Beiträge

Berlin - Die Beitragserhöhungen, die privat Krankenversicherten im kommenden Jahr bevorstehen, fallen unterschiedlich hoch aus. Wie die Allianz am Freitag mitteilte, steigen die Prämien im Schnitt um 0,5 Prozent. Bei der DKV sind es zwischen sechs und sieben Prozent. Die Axa erhöht im Schnitt um 4,6 Prozent, die Signal Iduna um zwei Prozent. Die Debeka verteuert die Prämien für die Angestellten um fünf bis sieben Prozent. hej

KfW verdoppelt Wohnungsförderung

Frankfurt am Main - Die staatliche Förderbank KfW hat in diesem Jahr bereits den Bau und die Sanierung von mehr als einer Million Wohnungen gefördert. Damit habe sich die Zahl der KfW-geförderten Wohnungen fast verdoppelt, erklärte die Bank am Freitag. Die Schwerpunkte liegen dabei auf Energieeffizienz und dem Wohnen mit möglichst wenigen Barrieren. Der Ausstoß von Treibhausgasen sei durch die Neu- und Umbaumaßnahmen in den ersten neun Monaten des Jahres um fast eine Million Tonnen Kohlenstoffdioxid (CO2) gesenkt worden. AFP

Claassen plant Stiftung

Hannover - Der ehemalige Vorstandsvorsitzende von Solar Millennium, Utz Claassen, verklagt die Gesellschaft auf Zahlung von 7,12 Millionen Euro. Dieser Betrag setze sich zusammen aus der Claassen vertraglich zustehenden Abfindung in Höhe von 4,16 Millionen Euro sowie dem Wert der ihm ebenfalls als Abfindung zustehenden 100 000 Aktien der Solar Millennium AG. Claassen kündigte an, das Geld, sollte er vor Gericht gewinnen, in eine Stiftung zur Erforschung erneuerbarer Energien einzubringen. Tsp

Solon macht weniger Verlust

Berlin - Der Berliner Solarmodulproduzent Solon hat dank starker Nachfrage seine Verluste verkleinert. Von Januar bis September belief sich das Konzernergebnis auf minus 17,4 Millionen Euro nach minus 146,7 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum, teilte Solon am Freitag mit. Der Umsatz schoss um 85 Prozent auf 404,6 Millionen Euro in die Höhe. Solon hatte im Krisenjahr 2009 einen Nettoverlust von 272 Millionen Euro bei 354 Millionen Euro Umsatz verbucht. 2010 soll der Umsatz 500 Millionen Euro deutlich übertreffen und das Ergebnis vor Zinsen und Steuern ausgeglichen sein. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar